Monthly Archive: April 2010

Teamdrive Server, erste Experimente

Wer mich kennt weiss: Ich suche immer noch nach einem Weg gegen die Krankheit, Daten auf mehreren Rechnern synchron zu halten. Nachdem Syncplicity jetzt anscheinend ohne Vorwarnung (!) einfach nur noch bestimmte Dateitypen abgleicht, und mir nie ganz wohl damit war dass meine Daten bei denen (bzw. Amazon) liegen, habe ich heute mal mit dem neuen TeamDrive Server gespielt. Noch kann ich nicht viel sagen, aber der erste Eindruck ist schonmal sehr gut. Kurzzusammenfassung: Man kann auf einem eigenen Server – alternativ auch bei TeamDrive – verschlüsselte so genannte “Spaces” anlegen, und diese mit anderen Nutzern teilen (oder auch nicht)....

Mal wieder was von der Bibliothek gewünscht

Am 13.4. hat es mich gepackt und ich habe mir an einem Tag fünf Bücher von der SLUB (unserer Bibliothek) gewünscht. Noch am selben Tag wurde eins davon bestellt, heute konnte ich es zur Ausleihe abholen. Ein zweites davon ist auch schon bestellt. Das tolle ist, dass man sich nicht nur Bücher wünschen (alle meine bisherigen “Erwerbungsvorschläge” wurden angenommen), sondern sie sich dann auch noch für die Erstausleihe reservieren kann – kostenlos, im Gegensatz zu einer normalen Reservierung. 🙂

DRadio Kultur zu Netzpolitik, Jugendmedienschutz und Urheberrecht

Schon etwas her, aber die Deutschlandradio Kultur [url=http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/03/27/drk_20100327_1405_040509df.mp3]”Breitband-Online”-Sendung”[/url] vom 27.3.2010 ist noch aktuell und rundum hörenswert! (via [url=http://www.netzpolitik.org/2010/axel-e-fischer-erklaert-netzpolitik/]netzpolitik.org[/url]) Neben mal wieder typisch enttäuschenden Politikeraussagen (siehe Netzpolitik.org-Kommentare) viel Wissenswertes außenrum, zum Beispiel wird [url=http://www.echologic.org/]Echologic[/url] als “urdemokratische Plattform” vorgestellt, die zumindest mir bisher unbekannt war.

To book, or not to book.

There’s an interesting discussion going on at Techcrunch about the future of books. – Paul Carr: [url=http://techcrunch.com/2010/04/11/who-needs-catch-22-when-you-have-flight-control/]I Admit It, The iPad Is A Kindle Killer. I Just Wish It Weren’t Going To Kill Reading Too[/url] – Cody Brown (21y old guest blogger): [url=http://techcrunch.com/2010/04/11/dear-authors-your-next-book-should-be-an-app-not-an-ibook/]Dear Authors, Your Next Book Should be an App, Not an iBook[/url] (also see comments) I’m really on Paul Carr’s side here. I love paper, I come from a book loving family (my mother owns a bookshop), and one of my next purchases will be an eBook reader (eInk!). Am I already too old to consider the ‘current...

Unzufrieden mit der Bankenwelt?

Dass die Politik hörig ist, sieht man. Dass Banken an sich ja kein schlechtes Konzept sind scheint auch klar. Bleibt wohl nichts anderes übrig als den eigenen Schweinehund (Gier?) zu überwinden und zu wechseln. Es gibt Alternativen.

Wenn Affen twittern.

Abgefahren, dass inzwischen sogar Affen twittern. [url=http://www.monkeytweets.co.uk/]http://www.monkeytweets.co.uk/[/url]

How to teach (and learn) Programming

[url=http://stackoverflow.com/search?q=teach+programming+beginner]StackOverflow[/url] has a lot of interesting material on teaching programming (and computing in general). Among the links is the following video. Don’t watch it if you’re not interested. 😉 Inspirational OSCON keynote – Watch more Videos at Vodpod.

Do you know the Uncanny Valley?

No? [url=http://en.wikipedia.org/wiki/Uncanny_valley]Read about it on Wikipedia[/url] ([url=http://de.wikipedia.org/wiki/Uncanny_Valley]German[/url]).

Vortrag: Die NATO und ihre Geheimarmeen

Der Schweizer Friedensforscher und Historiker Daniele Ganser wurde einer breiteren kritischen Öffentlichkeit mit seiner Forschung zur NATO und ihren Geheimarmeen bekannt. Mitte September 2009 hielt Ganser einen Vortrag an der Uni Basel. Am 1. März 2008 hat der Orell Füssli Verlag das Buch “NATO Geheimarmeen in Europa” auf Deutsch publiziert. Das Buch liegt damit in 9 Sprachen vor. Daniele Ganser zeigt mit dieser Forschung, wie manipulierter Terror und verdeckte Kriegsführung im Kalten Krieg eingesetzt wurden, um politische Gegner zu diskreditieren und ein Klima der Angst zu schaffen.