Dr. Werner Rügemer über Finanzkrise, Staatschulden, Ratingagenturen, Kölner Klüngel, Middelhoff und Oppenheim

[quote]Er war von 1975 bis 1989 Redakteur der pädagogischen Monatszeitschrift Demokratische Erziehung und arbeitet seit 1989 als freier Autor, Berater und Lehrbeauftragter an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.
Werner Rügemer ist ein Experte auf dem Feld der Banken- und Unternehmenskriminalität. Mit seinen Veröffentlichungen, Vorträgen, Hörfunk-Interviews und gelegentlichen Fernsehauftritten wurde er im deutschsprachigen Raum bekannt. In dem dokumentarischen Kino-Film Let’s make money (Regie: Erwin Wagenhofer) erläutert er den Verkauf der Wiener Straßenbahnen im Rahmen eines Cross-Border-Leasing-Vertrages.
Werner Rügemer war vom 5. Mai 2007 bis zum 16. Mai 2009 Vorsitzender von Business Crime Control; er ist Mitglied von Transparency International, der International Gramsci Society, des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS) in ver.di, des P.E.N.-Zentrums Deutschland und des wissenschaftlichen Beirates von attac. (aus: Wikipedia)[/quote]

  • [url=http://www.gulli.com/news/interview-die-wahren-ursachen-der-finanzkrise-2009-12-18]”Die wahren Ursachen der Finanzkrise”[/url]: Interview mit Dr. Werner Rügemer (gulli.com, 18. Dezember 2009)
  • [url=http://www.jungewelt.de/2010/10-11/001.php]”Zutiefst korruptes System”[/url]: Dr. Werner Rügemer über den Filz von Ratingagenturen und großen Finanzakteuren (jw, 11. Oktober 2010)
  • [url=http://www.amazon.de/Colonia-Corrupta-Globalisierung-Privatisierung-Korruption/dp/3896915258/]Colonia Corrupta[/url]: Globalisierung, Privatisierung und Korruption im Schatten des Kölner Klüngels (6., überarbeitete Auflage. 3. November 2010)
  • [url=http://www.attac-koeln.de/index.php?option=com_content&task=view&id=594&Itemid=1]Hit and run (Der Fall KarstadtQuelle / Middelhoff)[/url]: Werner Rügemer für Attac Köln (13. Juni 2009)
  • [url=http://www.neuesforum.de/texte/uniruegemer.pdf]Die Strippenzieher von Europa[/url] (PDF). Stichworte zu einem Vortrag im Rahmen der “Fliegenden Universität” am 29. März 2006, via Neues Forum


[quote]2006 erschien Rügemers „ungebetener Nachruf“ auf den verstorbenen Alfred Freiherr von Oppenheim, den früheren Seniorchef der bis 2009 größten Privatbank Europas Sal. Oppenheim, worin auch die Geschäftspraktiken von Sal. Oppenheim unter anderem in Bezug auf die Kölner Messehallen zur Sprache kamen. Das Buch deckt neben einigen Aspekten des Parteispendensystems unter Helmut Kohl auf, dass Kohl von der Bank Sal. Oppenheim Anfang der 1980er Jahre mit mindestens 1,3 Mio. DM heimlich finanziell unterstützt worden war. (…)
Sal. Oppenheim warf daraufhin Rügemer „unwahre Behauptungen“ vor und zog mehrfach gegen die Veröffentlichung des Buches vor Gericht. Das Bankhaus erreichte die Schwärzung von 22 Passagen, scheiterte jedoch mit der Forderung nach einem Verbot des Buches. Unter anderem Harry Neubert (Frankfurter Nomen Verlag) wirft Oppenheim vor „das Erscheinen des Buches durch Beanstandungen von belanglosen Textstellen zu verhindern“. Die Bank unternahm ebenso rechtliche Schritte gegen Buchhändler (Abmahnungen), die das Buch in ihrem Sortiment hatten und gegen die Internetzeitung Neue Rheinische Zeitung (NRhZ) wegen eines Berichtes über die Gerichtsverhandlung. Inzwischen wurde nach Gerichtsentscheid ein Teil der Schwärzungen wieder aufgehoben. (aus: Wikipedia)[/quote]

  • [url=http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=loka&itemid=10002&detailid=796394]Verdächtige aus Oppenheim-Esch-Umfeld in U-Haft[/url] (General Anzeiger Bonn, 9. Oktober 2010)
  • “Köln. Die Ermittler haben nicht nur Unterlagen kassiert: Zwei Verdächtige aus dem Umfeld von Oppenheim-Esch-Gesellschaften und der Sparkasse KölnBonn wurden in Untersuchungshaft genommen, sagte am Freitag eine Sprecherin der Kölner Staatsanwaltschaft.”