Monthly Archive: January 2011

Buchtipp: Zurück zur Politik: Gegen den Zerfall der Demokratie

Das wichtigste Buch des Jahres für mich ist Hermann Scheers “Zurück zur Politik: Die archimedische Wende gegen den Zerfall der Demokratie”. Scheer schafft es auf 230 Seiten nicht nur, die Kernprobleme unserer Gesellschaft allesamt präzise und zitatreich in einen Gesamtkontext zu stellen, er gibt auch noch ganz konkrete “Handlungsanweisungen” bis ins Detail, die einleuchtender nicht sein können.

RIPE Database Update Reference Manual 1.2.15

[quote]”A poem object contains a poem that is submitted by a user. This object is included in the database to show that engineers do have a sense of humour.”[/quote] [url=http://www.ripe.net/db/support/update-reference-manual.html#1.2.15]http://www.ripe.net/db/support/update-reference-manual.html#1.2.15[/url]

Joe Bowser and the Vancouver 2010 Integrated Security Unit

[quote]I received 80 pages of various printouts from Facebook from a group called the IIF, which seemed to be a part of the Vancouver 2010 Integrated Security Unit – Joint Intelligence Group. Their main concerns were my travel plans for 2008 and 2009, which involved going to the Chaos Communications Congress, and Hacking at Random. […] The documents make numerous references to the fact that I’m technically savvy, and that I go to Hacker Cons. In fact, when the paperwork isn’t reading “ZOMG ANARCHISTS”, it’s reading “ZOMG SCARY HAXOR”. This seems to come from my Twitter feed, where I post...

Woher kommt eigentlich… Geld?

[quote]Was passiert also, wenn Sie Ihren Kredit aufnehmen? Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Auf Ihrem Konto schreibt Ihnen die Bank 10.000 Euro gut. Das ist alles. Die 10.000 kommen allerdings nirgendwo her, sondern die Bank hat einfach aus “null” die Zahl “10.000” gemacht. Damit ist das neue Geld geboren. [/quote] [url=http://www.teleboerse.de/kolumnen/kolumnen_brichta/Beim-Geld-geht-es-um-die-Wurst-article430326.html]Raimund Brichta: Beim Geld geht es um die Wurst[/url] (N24 Telebörse, 11. Juli 2008)

Verstrickungen: Offene Todo-Liste

Neben der Tabelle über politische und industrielle Klüngeleien habe ich eine Zeitlang eine “Todo”-List interessanter Persönlichkeiten und Organisationen geführt, die man mal näher unter die Lupe nehmen und in die Tabelle mit aufnehmen sollte.

Hermann Scheer im Gespräch: Die archimedische Wende gegen den Zerfall der Demokratie

[quote]Die Folge wird sein, dass in 20 oder 25 Jahren die dann nächste Generation fragen wird: Konnte die Welt wirklich nicht einigermassen lebensfähig erhalten werden? Und die Antwort wird sein, wenn es so weitergeht wie bisher: Es wäre zwar möglich gewesen, wenn es nicht den internationalen Wettbewerbsbedingungen widersprochen hätte, wenn es nicht den wirtschaftlichen Idiologien, dem Marktprinzip, widersprochen hätte.[/quote]

Verstrickungen: INSM, Bertelsmann, BürgerKonvent, Berger Lahnstein Middelhoff, …

Ich hatte mal eine Liste angefangen mit dem Ziel, politische und industrielle Verstrickungen zu visualisieren. Relativ willkürlich habe ich mit Bertelsmann und der Initiative Neue Marktwirtschaft angefangen, und immer wenn mir irgendeine Verbindung untergekommen ist habe ich sie in die Tabelle aufgenommen. Der ursprüngliche Plan war: auf einer Website möglichst einfach das Hinzufügen und Bearbeiten ermöglichen automatisiert Beziehungen und Positionen aus Wikipedia und anderen Seiten extrahieren mit Graphwerkzeugen wie z.B. Cytoscape oder Gephi visualisieren Jetzt liegt die angefangene Tabelle schon seit über einem halben Jahr ungenutzt rum, ich bin einfach nicht mehr dazu gekommen daran weiterzubasteln. Und bevor sie vollends...

Politische Sachbücher 2010: Meine Top 5

[url=http://moblog.wiredwings.com/archives/20100712/Juergen-Roth-Gangsterwirtschaft.html]Jürgen Roth – Gangsterwirtschaft[/url] Pressestimmen via Amazon: “Roths düsteres Fazit: Eine Kultur von Geldgeschäften, die keine klare Grenze mehr kennt zwischen globalem Kapitalismus und organisierter Kriminalität, hat dafür gesorgt, dass Personen, die vor zehn, 15 Jahren noch Gangster pur waren, heute marktbeherrschende Aktionäre sind.[…] Gangsterwirtschaft ist Roths bislang politischstes Buch. […] genau recherchiert und spannend geschrieben.” (Andreas Förster, Berliner Zeitung, 6. Mai 2010) “Brisante Rechercheergebnisse!” (Martina Forsthuber, Trend – Das österreichische Wirtschaftsmagazin, Juli 2010) “Roth hat vermutlich wieder einen Bestseller geschrieben.” (Marianne Körber, Süddeutsche Zeitung, 11. Juli 2010) “Einer der wenigen nachhaltig kritischen Autoren Deutschlands, der mit Präzision empfindlich wirtschaftspolitische...