Monthly Archive: February 2011

Die chinesischen, indischen und westlichen Finanzoligarchen sind Konkurrenten und …

Die chinesischen, indischen und westlichen Finanzoligarchen sind Konkurrenten und solidarisch zugleich im Rahmen desselben Systems zur Unterdrückung und Ausbeutung der Völker. Das Leid dieser Völker nährt den Hass auf den Westen. UNO-Menschenrechtsrat, Jean Ziegler: Der Hass auf den Westen (S. 102) (View on gamamb.tumblr.com)

Diese Arbeit hat keinen wissenschaftlichen Inhalt, dafür aber eine …

Diese Arbeit hat keinen wissenschaftlichen Inhalt, dafür aber eine Erklärung der Doktorandin, daß sie das auch gar nicht will und ablehnt. Wie man sowas als Dissertation annehmen kann, ist mir völlig unverständlich. Es ist aber nicht etwa nur so, daß die Arbeit nur die Befähigung zu wissenschaftlichem Arbeiten nicht nachweist. Es ist viel schlimmer. Ich sehe in dieser Arbeit so viele schwere und systematische Fehler, und halte die Vorgehensweise an manchen Stellen für so naiv, daß ich zu der Meinung gelange, daß die Arbeit sogar nachweist, daß Köhler nicht befähigt ist und mit wissenschaftlicher Arbeit weit überfordert ist. Hadmud Danisch:...

besser treffen 3.0

[quote]Ziel dieses Textes ist es, Anregungen und Hilfestellungen für eine selbstorganisiertere (d.h. effektivere und produktivere) emeinsame Arbeitsstruktur und -kultur anzubieten. Über die folgenden Hinweise für die bessere Gestaltung von Treffen hinaus gibt es sicher viele weitere wichtige Empfehlungen, Tipps und Ratschläge. Das Besondere an der hier vorliegenden Zusammenfassung ist, dass sie auf der Basis eines emanzipatorischen Anspruchs geschrieben wurde. Die hier zusammengetragenen Gedanken und Hinweise sind im Wesentlichen Ergebnis und Zusammenfassung meiner langjährigen Praxiserfahrung. (Peter Wolf)[/quote]

Über Bahnstreiks. Ein Offener Brief an die GDL.

22. Februar 2011, in Zügen von Dresden nach München Liebe Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Liebe Bahnkantenwarter, 22. Februar, Streiktag. Es ist 9:16, mit klammen Fingern sitze ich endlich im ICE und tippe diese Solidaritätsbekundung. Als ich heute morgen um 8 Uhr pünktlich am Dresdner Bahnhof war und absoluter Stillstand herrschte, ist mir erstmal aufgefallen, wie viel Vertrauen ich in die im Internet extra noch abgerufenen Störungsmeldungen hatte. Einfache Dummheit. Hätte ich ja mit rechnen können, dass mein Zug nicht wie angezeigt „pünktlich“ um 8:03 fährt, wenn von 6 bis 8 gestreikt wird…

Darin diskutieren Mitarbeiter von HBGary Federal ein Konzept, das …

Darin diskutieren Mitarbeiter von HBGary Federal ein Konzept, das es einzelnen Anwendern erlaubt, eine Gruppe oder gar eine Armee künstlicher Personas zu führen, um damit scheinbare Meinungsmehrheiten etwa in den Foren missliebiger Websites zu erzeugen. heise online – Security-Firma entwirft Tools zur Meinungsmache mit Kunstfiguren (via ur5) (View on gamamb.tumblr.com)

Und die andere Seite dieser späten Freiheit: es ist …

Und die andere Seite dieser späten Freiheit: es ist jedem erlaubt zu sagen, was er will; aber es steht der Presse frei, davon Kenntnis zu nehmen oder nicht. Sie kann jede »Wahrheit« zum Tode verurteilen, indem sie ihre Vermittlung an die Welt nicht übernimmt, eine furchtbare Zensur des Schweigens, die um so all mächtiger ist, als die Sklavenmasse der Zeitungsleser ihr Vorhandensein gar nicht bemerkt. (…) An Stelle der Scheiterhaufen tritt das große Schweigen. Oswald Spengler – Der Untergang des Abendlandes (1917, 1922) (View on gamamb.tumblr.com)