24-jähriger Student erwirkt Akteneinsicht beim BND

Mit großer Wahrscheinlichkeit war er der erste Historiker überhaupt, der Akten des BND einsehen durfte.

Da schreibt er – nach dem Motto “Ich will wenigstens eine Absage haben” – aufgrund einer kleinen Bemerkung in den Akten zum Thema Barbie eine E-Mail an den BND: “Es wäre nett”, so heißt es ebenso naiv wie entwaffnend in dem achtzeiligen Schreiben, “wenn Sie meine Forschungen unterstützen könnten.”

taz: Die Akte Klaus Barbie

(View on gamamb.tumblr.com)

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *