Wie etliche Medien übereinstimmend berichten, hatten die US-Konzerne Walmart, …

Wie etliche Medien übereinstimmend berichten, hatten die US-Konzerne Walmart, Amazon und Sears ein Bild aus dem Konzentrationslager Dachau im Online-Angebot. Laut „digiday.com“ war auf dem „Deko-Poster für Zuhause“ das Eingangstor des Lagers zu sehen. Auf diesem steht in schwarzen Metallbuchstaben: „Arbeit macht frei“.

Online-Kunden hätten geschockt reagiert, als sie das Plakat bei den Versandhändlern entdeckten. So habe Walmart das Bild unter der Beschreibung „Tot mir der Inschrift Arbeit Macht Frei, Dachau Konzentrationslager, Dachau“ auf seiner Homepage gelistet. Wie „digiday“ weiter berichtet, bewarb der Konzern das skandalöse Poster mit: „Es würde ihr Zuhause oder die Arbeit verschönern“.
[…]
Bei Sears hatte eine dazu geschaltete Werbeanzeige für weiteren Ärger gesorgt. Unter „ähnliche Produkte“ präsentierte die Homepage verschiedene Backöfen. Das Unternehmen entschuldigte sich umgehend.

„Arbeit macht frei“: US-Skandal: Walmart und Amazon verkaufen KZ-Poster (9.7.2014)

(View on gamamb.tumblr.com)

You may also like...