Tagged: fail

Der Nachrichtendienst Twitter ist nicht sicher. Ich habe vorhin …

Der Nachrichtendienst Twitter ist nicht sicher. Ich habe vorhin im Internet nachgeschaut. Es gibt zahlreiche Beispiele für Fälschungen von Schauspielern, so Beispiel Martina Gedeck bis hin zum Dalai Lama. Kann ich davon ausgehen, dass das, was dort getwittert wird, wirklich sicher ist? netzpolitik.org: Ist denn Twitter auch sicher? (View on gamamb.tumblr.com)

c’t zeigt mal wieder Naivität

Zum Abhören [von DECT] braucht man dann nur noch eine kostenlose Software aus dem Netz. (…) Auch GSM-Handys lassen sich mit immer geringerem finanziellen Aufwand belauschen. (…) Bisher ist das Abhören dennoch nicht zum Volkssport geowrden. Wer also weder staatlicher Geheimnisträger noch Wirtschaftsboss ist, muss sich um gezielte Angriffe noch keine Sorgen machen. (c’t 05/11, S.96) Grundsätzlich spricht nichts dagegen, Passwörter als Gedächtnisstütze auf einen Zettel zu schreiben – vorausgesetzt, der Zettel liegt an einem sicheren Ort, etwa in der Geldbörse. (c’t 05/11, S.97) IPv6 und die Personenbeziehbarkeit: (…) Daher ist es nicht verwunderlich, dass bereits einige Presseberichte das “Ende...

“Was tun Sie, um den Zeitungen zu helfen?” – …

“Was tun Sie, um den Zeitungen zu helfen?” – Wir bieten Kooperationen an. Mathias Döpfner, der Springer-Chef, denkt bei diesem Thema in die richtige Richtung. Er will eine Allianz der Qualitätsanbieter im Wettbewerb, unter anderem gegen Google, Apple und Vodafone. Die ARD steht dafür bereit. (…) Es ist vieles denkbar, wenn wir uns mit den Verlegern auf diesem Gebiet endlich zusammenschließen. Es gibt ja schon heute kostenpflichtige Apps der ARD, beispielsweise die Loriot-App. Den Geburtsfehler des Internets – kostenlose Inhalte – zu beseitigen ist aber schwierig und langwierig. ARD-Vorsitzende Piel: “Die ARD steht für eine Allianz gegen Google bereit” –...

Die speziellen Schutzprogramme existieren immer noch und sie sind …

Die speziellen Schutzprogramme existieren immer noch und sie sind besser geworden. Allerdings bringen moderne Betriebssysteme wie Windows 7 oder Mac OS X mittlerweile einen Grundschutz in Form sogenannter Parental Controls-Funktionen mit. Meist reichen sie aus, Zusatzsoftware ist nur in Ausnahmefällen nötig. Safer Internet Day: Kinderschutz mit ein paar Klicks – taz.de (View on gamamb.tumblr.com)